Beratung - Organisation - Kultur

Kalkulation von Nährstoffausscheidungen

Über die Bilanzierung von eingesetzten Futtermitteln (Analysedaten oder Werte aus der DLG-Datenbank), den produzierten tierischen Erzeugnissen wie Fleisch, Milch und Eier und einer Abschätzung von gasförmigen Emissionen können die Nährstoffausscheidungen von Nutztieren ermittelt werden. Für definierte Haltungs- und Fütterungsverfahren ist dies im Rahmen einer DLG-Arbeitsgruppe (DLG, 2014) bereits erfolgt.

Von Bedeutung ist die möglichst genaue Berechnung der Nährstoffaus-scheidungen, da die darin enthaltenen Angaben zu N und P in die Düngeplanung einfließen. Unterscheiden sich die Futtermittelzusammen-setzung, -gehalte oder -menge stark von den Standardannahmen, wirkt sich dies nicht nur auf die Leistungsdaten des Tierbestandes, sondern auch auf die Menge und Zusammensetzung des Wirtschaftsdüngers aus.

Die Begrenzung nach Düngeverordnung für die auf die landwirtschaftliche Nutzfläche ausgebrachte Menge an N beträgt aktuell ausnahmslos 170 kg N ha-1 a-1 LF.

Sollen die tatsächlichen Nährstofffrachten, welche aufgrund der Aufbringungsmenge an Gülle oder Stallmist mit dem Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft in Ihrem Betrieb aufgebracht werden – z. B. im Dialog mit den verantwortlichen Fachbehörden vor Ort – belegt werden, sind wir Ihnen gerne dabei behilflich.

 

Weiterführende Informationen / Quellenangaben

DLG (2010): DLG-Futtermitteldatenbank http://datenbank.futtermittel.net/.

DLG (2014): Bilanzierung der Nährstoffausscheidungen landwirtschaftlicher Nutztiere. 122 S., DLG-Verlag, Frankfurt.